Aufgestiegen

Am vergangenen Samstag knallten die Sektkorken in Heilbronn, nachdem wir dort Untereisesheim I und ll klar besiegt hatten (mit 7:1 bzw. 8:0).

An diesem letzten Spieltag der Verbandsrunde haben wir damit den Aufstieg in die A-Klasse des Baden-Württembergischen Badminton-Verbandes sichergestellt. Wir teilen den 1. Platz mit Künzelsau ll , die sich aufgrund eines minimalen Vorteiles im Spielverhältnis die Meisterschaft holten.

Dieses Ergebnis übertrifft alle Erwartungen und Hoffnungen, die wir uns am Anfang der Saison gestellt hatten, und kann als regelrechte Sensation dargestellt werden für eine Abteilung die noch nicht einmal ein Jahr lang existiert. Zumal, da wir diese Saison aus organisatorischen Gründen nicht in der C-Klasse, sondern in der wesentlich stärkeren B-Klasse anfangen mußten. Es hat sich gezeigt, daß die Routiniers in der Mannschaft den anderen eine überdurchschnittliche Steigerung ermöglicht haben.

Diese gemischte Mannschaft ist während der Saison zu einem homogenen Team zusammengewachsen, durch die Einsatzbereitschaft von allen. Auch die stark verbesserten Trainingsmöglichkeiten haben dazu beigetragen, daß sich die Mannschaft derartig schnell entwickelt hat.

Man darf aber nicht den Fehler machen, sich auf dieses Resultat zu versteifen. Ein Blick in die Zukunft sollte in diesem Bericht dann auch nicht fehlen.

In der nächsten Verbandsrunde, die in den Monaten August bis Dezember 1979 gespielt wird, müssen wir in der A-Klasse antreten, ohne eine der Stützen der Mannschaft, dem Malaysier Zaki Jonid, der nächstes Jahr in seine Heimat zurückgeht. Außerdem wird der Ersatzspieler Axel Rother nach Norddeutschland wegziehen.

Bei seinen Einsätzen hat er wichtige Punkte für uns erkämpft und ist ein vollwertiger Ersatz für die Stammspieler gewesen. Das Problem, das nächstes Jahr auf uns zukommt, ist somit die kleine Spielerbasis und kein Nachwuchs aus einer dringend notwendigen Jugendgruppe.

Unsere Abteilung hat seit kurzem einen diplomierten Verbandstrainer für diese Arbeit zur Verfügung und wir hoffen, daß sich bald eine Jugendgruppe realisieren läßt. Weiterhin bestehen Pläne für eine zweite Mannschaft, wobei wir den Anfängern die Gelegenheit geben, unter Mannschaftsspielbedingungen an die 1. Mannschaft heranzuwachsen. Ob sich das jedoch mit der jetzigen Spielerbasis durchführen läßt, ist fraglich.

Wir werden versuchen, das durch Freundschaftsspiele vor nächsten August zu klären. Auch für Interessierte besteht jetzt die Möglichkeit, mit diesen Vorbereitungen auf die nächste Saison mitzumachen.

Unser Trainingsabend ist jeweils am Freitag ab 20.00 Uhr. Nächste Woche, wenn uns alle Ergebnisse vorliegen, werden wir die gesamte Tabelle bekanntgeben.

Autor: Reinhold Rosel