Bericht vom 7. Spieltag

TuS Stuttgart II – GSV Hemmingen  8:0
KSG Gerlingen III – GSV Hemmingen 6:2

Am vorletzten Spieltag war Hemmingen bei zwei starken Gegnern zu Gast – zuerst beim TuS Stuttgart II (Tabellendritter) und anschließend bei der KSG Gerlingen III (Tabellenerster). Auch wenn das 8:0 gegen Stuttgart zunächst eine klare Niederlage suggeriert, lohnt sich hier ein genauerer Blick hinter die Zahlen. Neben einigen deutlich verlorenen Spielen gab es jedoch mit dem zweiten Herrendoppel (Rainer und Markus), dem ersten Herreneinzel (Alex) und dem Mixed (Sabine und Jürgen) auch drei Dreisatzspiele, die erst im letzten Satz abgegeben wurden – zweimal sogar mit denkbar knappem Ausgang von 20:22.

Ein ähnliches Bild präsentierte sich anschließend in Gerlingen. Hier setzten sich allerdings die Hemminger Damen durch: Inge gewann ihr Einzel im dritten Satz und zusammen mit Sabine auch noch das Damendoppel. Im ersten Herreneinzel gelang es Samuel, dem ehemaligen Mannschaftskameraden David immerhin insgesamt 27 Punkte abzuluchsen. Auch in den übrigen Spielen schlugen sich die Hemminger zwar wacker, kamen außer im zweiten Satz des Mixed jedoch nicht an die Führung der Gerlinger heran.

So zeigt auch der siebte Spieltag erneut, dass die durch den Ausfall und Weggang ehemaliger Stammspieler durchaus weiterhin Potenzial besitzt und sich kräftemäßig mit den Ligakonkurrenten messen kann. Oft fehlten nur wenige Spielpunkte zum Spielgewinn. Ein Potenzial, dass sich mit mehr und konsequentem Training sicher weiter ausbauen lässt. Es spielten: Inge Kirch, Sabine Kusserow, Markus Seidel, Samuel Szalik, Alex Görig, Rainer Mauch und Jürgen Wörner.

– Detailergebnisse gegen TuS Stuttgart II
– Detailergebnisse gegen KSG Gerlingen III

Autor: Alex Görig