Bericht der Abteilungsversammlung 2011

Den Bericht der heutigen Abteilungsversammlung könnt ihr wie immer im Archiv der Berichte oder direkt hier nachlesen.

Am Freitag, den 11.03.2011, begrüßte Abteilungsleiterin Inge Kirch im GSV Clubhaus die acht anwesenden Mitglieder und stellte um 19:05 Uhr die Beschlussfähigkeit fest (1). Die Vertreterin des Hauptvereins, Claudia Jungeilges, überbrachte Grüße desselbigen (2) und berichte kurz von den Aktivitäten des Vorstandes. Sie wies unter anderem darauf hin, dass der bisherige Vorstand noch ein weiteres Jahr im Amt bleiben und anschließend geschlossen nicht erneut antreten wird.

Der Lagebericht der Abteilungsleiterin (3) informierte die Anwesenden unter anderem darüber, dass die Mitgliederzahl durch Aus- und Eintritte von gleicher Größe konstant bei 44 Mitgliedern geblieben ist. Im Vergleich mit dem letzten Jahr hat sich jedoch die Zahl der aktiven Spieler spürbar erhöht. Insbesondere Dienstags, wenn lediglich ein Hallendrittel zur Verfügung steht, reicht im Training der Platz von drei Feldern nicht mehr aus. Sollte sich dieser Trend stabilisieren oder gar verstärken, regte Inge eine Erweiterung bei der nächsten Hallenbelegung an. Sie wies außerdem darauf hin, dass das Training  während der Sanierungsarbeiten in der alten Halle Dienstags ausfällt und Freitags in der neuen Halle stattfindet.
Die Mannschaft befindet sich derzeit auf dem fünften Tabellenplatz.

Kassierer Wolfgang Noseck unterrichtete über die weiterhin gute Finanzlage der Abteilung – mahnte jedoch gleich, zwei nötige Ballbestellungen dieses Jahr im Hinterkopf zu behalten. Das Badminton Camp sei auch finanziell gut überstanden. Der erste Kassenprüfer Bernd Görig hatte bei der Prüfung keine Beanstandungen zu vermelden. Inge zückte aufgrund seiner Abwesenheit eine schriftliche Bestätigung. Bezüglich der Kasse bestanden bei den Anwesenden keine weiteren Fragen.

Aufgrund der Erkrankung unseres Ball- und Sportwartes Helmut Janetzke hatte Inge Kirch dessen Amt bereits 2010 in Vertretung übernommen. Gleichzeitig hatte sie ihr weiteres Amt des Mannschaftsführers an David Obermüller übertragen. Die Entlastung des Vorstandes (4) wurde en bloc vorgenommen und einstimmig beschlossen. Frau Jungeilges dankte dem Vorstand für seine bisherige Arbeit.

Es folgten die Neuwahlen (5). Inge Kirch wurde als Abteilungsleiterin vorgeschlagen und einstimmig wiedergewählt. Zum ihrem Stellvertreter wurde David Obermüller gewählt. Zum Kassierer wurden Wolfgang Noseck und zum 1. Kassenprüfer Bernd Görig wiedergewählt (letzterer in Abwesenheit). Für das Amt des 2. Kassenprüfers erhielt Jürgen Wörner das Vertrauen der Mitglieder. Frau Kirch wurde, nachdem sie sich für ein zweites Amt zur Wahl stellte („Ich mach’s ja“), zudem zum Ball- und Sportwart gewählt. Zum Pressewart vorgeschlagen und wiedergewählt wurde Alexander Görig. Alle Wahlen erfolgten einstimmig; je mit Enthaltung der Gewählten.

Für die kommende Saison 2011/12 wurde die Meldung einer Mannschaft beschlossen (6).

Beim letzten Tagesordnungspunkt (7) der Versammlung angelangt, berichte Inge zunächst vom Kinderturngaufest. Der GSV wird dieses 2011 ausrichten – es findet jedoch an einem Wochenende statt, an dem die Mannschaft auf einem Turnier spielen wird. Für den Arbeitseinsatz der GSV-Abteilungen auf dem Fest müsse noch eine Lösung gefunden werden. Hinsichtlich des Barthel-Cups, an dem Hemmingen schon fast traditionell teilnimmt, wird sie eine aktive Mannschaft melden und regte an, dass sich die Freizeitspieler ohne Spielberechtigung doch ebenfalls für dieses Mannschaftsturnier in Markgröningen Anfang Juni melden könnten. Außerdem lud Inge explizit alle Mitglieder und deren Familienangehörigen dazu ein, nach dem letzten Spieltag am 26.03. gemeinsam im GSV Clubhaus den Saisonabschluss mit einem guten Essen  zu feiern.
David brachte noch die Möglichkeit ins Spiel, in Hemmingen ein Ranglistenturnier des BWBV auszurichten. Von den anwesenden Mitgliedern wurde dies positiv aufgenommen und generelle Mithilfe bekundet.

Die Abteilungsversammlung wurde um 19:56 Uhr beendet – entgegen der bisherigen Tradition und Ankündigung in der Einladung konnte anschließend nicht wie gewohnt zum Spielbetrieb übergegangen werden, da die Halle in den Faschingsferien wegen Reinigungsarbeiten geschlossen war. Stattdessen folgte ein gemütlicher Plausch.

Autor: Admin