Weihnachtsgeschenke

Nicht geschenkt, sondern erkämpft haben sie einen erheblich höheren Stellenwert und vermitteln das Gefühl der Befriedigung, welches wir gerade in dieser stimmungsgeladenen Jahreszeit besonders schätzen. Beide Mannschaften wurden bei der Geschenkausgabe gleichermaßen berücksichtigt. Die 1. Mannschaft gegen PSG Schwäbisch Hall I mit 7:1 und gegen VfL Schorndorf ll mit 5:3. Die 2. Mannschaft gegen VfL Schorndorf lll mit 6:2, gegen MTV Stuttgart ll mit 6:2, gegen TS Esslingen ll mit 5:3 Mit diesen Ergebnissen hält die „Erste“ ihren ersten Tabellenplatz mit 25:1 Punkten und ein Aufstieg in die Landesliga ist in greifbare Nähe gerückt. Durch 3 Siege hat die „Zweite in der A-Klasse 17:9 Punkte und damit einen sicheren 3. Tabellenplatz.

Bemerkenswert ist die Begegnung der „Zweiten“ gegen MTV Stuttgart II. Von 8 Spielen wurden 6 erst in 3 Sätzen entschieden. Das 1. HD mit Besserer/Rosel konnten ihren Heimsieg beim MTV nicht wiederholen.

Nach einem 15:9 im 1. Satz ging der 2. Satz mit 15:11 an den Gegner. Der 3. Satz war von etlichen Unsicherheiten geprägt, so daß der Gegner keine Mühe hatte, den Satz und das Spiel mit 15:7 für sich zu entscheiden. Glücklicher agierte das 2. HD mit Konrad/Görig, das nach wechselhaftem alles forderndem Spiel den 3. Satz mit deutlichem 15:2 abschloß. Desgleichen stellte das DD mit J. Besserer und unserem Neuzugang vom TSG Leonberg; Andrea Raisle, in 3 Sätzen einen weiteren Pluspunkt sicher. Nach anfänglicher Unsicherheit der neuen Partner im 1. Satz 2:15, kam mehr Harmonie, Spielwitz sowie ein druckvolles Spiel auf, was schließlich zu einem Sieg der beiden folgenden Sätze 15:9/15:12 führte. R. Besserer war etwas vom Pech verfolgt. Konnte er im 2. HE den 1. Satz deutlich mit 15:6 für sich entscheiden, mußte er den 2. u. 3. Satz mit 9:15, 8:15 dem Gegner überlassen. Als alter Routinier wird er dies locker wegstecken und sich bei Gelegenheit revanchieren. J. Herbst spielte die gewohnten 3 Sätze mit positivem Abschluß wie auch I. Besserer im DE mit 11:0/11:3.

Ein beeindruckendes Spiel in 3 Sätzen konnte von der Cafeteria aus beobachtet werden. A. Raisle/W. Konrad im Mix erstmalige Partner lieferten interessante Ballwechsel. Mit den Satzergebnisse 17:15/18:17 war ein Remis erreicht. Der letzte Satz mußte und brachte die Entscheidung mit 15:12. Alle Schubladen ihres Könnens mußten die beiden öffnen um sich gegen Kutter/Schaal vom MTV durchzusetzen. Trotz allen Unbilligkeiten hat sich der Einsatz gelohnt, da der Sieg unser war.

Autor: Reinhold Rosel